Webdesign Salzburg

Der Salzburger Haus- und Grundbesitzerbund vertritt seit seiner Gründung im Jahr 1900 die Interessen der Haus- und Grundeigentümer, Bautätigen und Wohnungseigentümer in Stadt und Land Salzburg; seit über 110 Jahren widmen wir uns dem Schutz und der Förderung Ihres Eigentums. Wir sind IHR Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Thema "EIGENTUM". Wir bieten Ihnen nicht nur fundierte Beratung, sondern sind als Mitglied der Dachorganisation der Haus- und Grundbesitzer Österreichs eine starke Interessensvertretung gegenüber den politischen Parteien und den öffentlichen Institutionen. Werden auch Sie Mitglied und nehmen Sie unsere Hilfe zum Schutze Ihres Eigentums an!

Mietrecht

  1. Erstellung von Miet- und Pachtverträgen;
  2. Erstellung und Prüfung von Betriebskostenabrechnungen;
  3. Kündigung und Auflösung von Mietverträgen;
  4. Mietzinserhöhungen, insbesondere aus vereinbarter Wertsicherung;
  5. Einmahnung und Einforderung rückständiger Mietzinse;
  6. Abwehr von Mietzinsminderungen;
  7. Mieterwechsel;
  8. Kautionsfragen;
  9. Inventarfragen;
  10. Übergabe und Rückstellung von Mietgegenständen;
  11. Auseinandersetzungen mit Mietervertretungen;
  12. Streitigkeiten über Vermittlungshonorare;
  13. Rechtsfragen des Wohnungseigentums;
  14. Rechtsfragen des Grundstückseigentums;
  15. Kauf oder Verkauf von Immobilien;
  16. Nachbarschaftsstreitigkeiten;
  17. Problemen mit der Gemeinde;
  18. Problemen mit Handwerkern;
  19. sonstigen Rechtsfragen des Grundeigentums, insbesondere in baurechtlichen Fragen und Fragen der Flächenwidmung.

Rechtsberatungen Salzburg

Steuerberatungen Salzburg

Bauberatungen Salzburg

Beratung in Verwaltungsfragen

Wohnrecht Salzburg

Erstellung von Miet- und Pachtverträgen

EIGENTUM Salzburg

News aus Salzburg

Ablehnung zu Wohn-Ideen von Bundeskanzler Kern17.01.2017

Rede von Kanzler Kern: Auf private EigentümerInnen vergessen? 

Bundeskanzler Kern äußerte sich in seiner kürzlich gehaltenen Rede zu vielen Themen wie Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Steuer- und Sozialpolitik. Beim Punkt „Wohnen“ hat er eine Gruppe aber völlig ausgelassen, von denen auch im mehr als 140 Seiten starken, dazugehörigem Strategiepapier keine Rede ist: die privaten Haus- und Grundbesitzer. „Unverständlich“, für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer „warum einer der wichtigsten Lebensbereiche aller Menschen, das Wohnen, in nur zwei Seiten abgehandelt wird. Noch dazu, wo der Herr Bundeskanzler auf 60% der Österreicherinnen und Österreicher, die in ihrem Eigenheim wohnen, komplett vergisst.“ ...Mehr in der Presseaussendung des ÖHGB-Dachverbandes, Wien, vom 13. Januar 2017 via APA-OTS und das Medien-Echo zu diesem Thema (Gesamt-Quelle: Homepage des ÖHGB-Dachverbandes, Wien, 13.1., 16.1. und 17.1.2017)

Presseaussendung ÖHGB-DV_via OTS_2017-01-13.pdf

 

PRESSESTIMMEN (Quelle ÖHGB):

Immoflash-today_Red. Charles Steiner_2017-01-16.pdf

SOLIDAbau.at_2017-01-16.pdf

APA_2017-01-13.pdf

DiePresse_2017-01-13.pdf

Salzburger NR_Online_2017-01-13.pdf

Salzburg24.at_2017-01-13.pdf

VOL.AT_VORARLBERG ONLINE_2017-01-13.pdf

 

ÖVI fordert leistbares Vermieten (Quelle Immoflash):

Immoflash-today_Red. Stefan Posch_2017-01-17.pdf

 

 
« News Übersicht